Ergänzungsverlangen kann wohl nicht mehr rechtzeitig bekannt gemacht werden

Die Gesellschaft hat es abgelehnt, das Ergänzungsverlangen zur Tagesordnung der HV am 17.12.2014 zu veröffentlichen. Nachdem die Angelegenheit nun über 2 Wochen beim Amtsgericht in Rostock anhängig war, hat dieses heute beschlossen, die Sache dem Oberlandesgericht zur Entscheidung vorzulegen. Eine Entscheidung zu unseren Gunsten ist damit leider wohl nicht mehr rechtzeitig möglich, um die zusätzlichen Tagesordnungspunkte fristgerecht für die kommende HV bekannt machen zu können. Entsprechende Anträge werden hiermit wohl einer HV im kommenden Jahr vorbehalten bleiben.